Es war ein turbulentes Wochenende und ein langes Turnier. Bei Road to M1 Germany traten Anfang des Jahres über 25 Athleten in zwei Gewichtsklassen (Weltergewicht bis 77 und Leichtgewicht bis 70 Kilogramm) in einem Casting an, um einen Vertrag über zwei Jahre mit einem Gesamtvolumen über 40.000 Dollar zu erhalten.Im Leichtgewicht kämpften nun die beiden Stuttgarter Kong’s-Gym-Kämpfer Sylwester Hasny und Sascha Sharma.

Sie waren im Halbfinale dieses Wochenende im Leichtgewichtsturnier dabei. Hasny traf dabei auf Kruschinske, gegen den er verlor. Sharma besiegte seinen Halbfinalgegner Michael Ovsjannikov einstimmig nach Punkten. Im Finale traf er daher auf den Bezwinger seines Teamkollegen. Sharma kämpfte die kompletten drei Runden gegen Kruschinske und siegte am Ende einstimmig nach Punkten.

12772043_1048004415241831_5381853246267925538_o

Till Kinne startete nach zwei Jahren Ringpause gegen Artur Waiz im Weltergewichtsturnier und siegte durch eine Knieverletzung seines Gegners in Runde zwei. Im Finale stand er dem Turnierfavoriten und sehr erfahrenen Stefan Larisch gegenüber, der über viermal soviel Kampferfahrung verfügte und eine Bilanz von 9-4 aufwies. Kinne schlug den Favoriten in der ersten Runde K.O. und überraschte damit Kritiker und das Publikum. In vier Kämpfen ist Kinne damit ungeschlagen und konnte alle seine Kämpfe vorzeitig beenden.

Beide Kämpfer siegten damit in diesem Turnier und wurden von M1-Präsident Vadim Finkelstein noch im Ring zu ihrem Sieg beglückwünscht.

Source: KONGS

13781946_1338997246113460_3298222202743891566_n

Neben der Babenhausener Grappling Challenge und der ADCC German Championships fand vergangenes Wochenende auch die Süddeutsche Meisterschaft im Brazilian Jiu Jitsu statt. Ausgetragen wurde dieses Turnier in Königsbronn vom Deutchen Brazilian Jiu Jitsu Bund (BJJBD).

Wettkämpfer unserer Teams aus Stuttgart und Ostalb fuhren auf dieses Turnier und holten insgesamt 20 Medaillen. In der Klasse mit dem Kimono holte unser Team Ribeiro Jiu Jitsu den dritten Platz im Wettbewerb mit dem Kimono. Im Wettbewerb ohne Kimono (NoGi) sicherten wir uns den ersten Platz. Hier sind die einzelnen Gewinner und ihre Platzierungen:

Gi

Timo Gruber -82,3kg blau Silber

Benjamin Tann -88,3kg blau Bronze

Paul Platner -94,3kg blau Silber, Open Weiss Silber

Kevin Sajjadi -94,3kg blau Bronze, Open Weiss Gold

Ziga Miklic -94,3kg blau Bronze

Tobias Frech -76kg Lila Gold

Jürgen Bass -76kg Lila Silber

Predrag Arsenic -88,3kg Lila Silber

Manuel Weiss -82,3kg Master Weiss, Open Weiss Bronze

Thomas Hartmann +82,3kg Master Lila Gold, Open Blau/Lila Gold

NoGi

Aaron Olf -79,5kg weiß Gold

Bernhard Hieber -79,5kg weiß Bronze

Ziga Miklic -85,5kg weiß Gold

Kevin Sajjadi -85,5kg weiß Silber

Paul Platner -85,5kg weiß Bronze

Manuel Weiss +79,5 Master weiß Gold

Source: KONGS

13817066_10205960244359080_1909932038_n

Samstag der 23. Juli. In Babenhausen finden die Deutschen Meisterschaften des weltberühmten Abu Dhabi Combat Club statt, der größten und am meisten respektierten Grapplingwettkampfserie der Welt. Moritz Schewe (links) und Sascha Sharma (rechts) haben vor etwa einem Monat bei dem dritten Qualifikationsturnier (der Road to ADCC) in Mainz das Ticket zu den deutschen Meisterschaften des Abu Dhabi Combat Club gelöst.

Dort zeigten beide Kämpfer in ansprechenden Duellen gegen die Grapplingelite Deutschlands ihre Fähigkeiten. Moritz Schewe startete dabei in der für ihn etwas zu hoch angesetzten Gewichtsklasse von 87 Kilogramm und belegte den dritten Platz hinter den Schwarzgurten Gregor Herb und Nicolas Penzer. Sascha Sharma konnte in der Klasse bis 77 Kilogramm Gold holen und darf sich damit ADCC German Champion nennen. Sascha erhält damit nun ein Sponsoring für die Europameisterschaft der ADCC, die im Oktober stattfinden wird.

Domenico Carbonaro (in der Bildmitte) holte auf dem parallel stattfindenen Turnier mit dem Namen Babenhausener Grappling Challenge den zweiten Platz im Wettkampf ohne Gi sowie den zweiten Platz im Wettkampf mit Gi.

Source: KONGS

A

Der Karlsruher MMA-Kämpfer Tobias „Thiago“ Huber (im Bild rechts zu sehen) steht kurz vor seinem nächsten Auslandseinsatz. Der Federgewichtler macht sich zusammen mit Cheftrainer Timo Grassel vom Kong’s Gym Karlsruhe diesen Freitag zu einer Reise nach England auf.

Ziel des Trips wird die Stadthalle in Leeds sein. Dort findet diesen Freitag die zweite Ausgabe der Almighty Fighting Championship statt. Auf der Fightcard ist auch Tobias in einem Profi-MMA-Kampf zu finden. Nach zuletzt zwei Aufgabesiegen in Folge wartet damit auf Tobias wieder ein Duell im Ausland. Sein Gegner ist der Engländer Dan Gibbon vom Gorlilla Fight Team.

Wir drücken Huber und unserem Karlsruher Team von Deutschland aus die Daumen und wünschen ihm viel Erfolg bei seinem Kampf im Ausland. Infos zur Veranstaltung gibt es unter: http://www.almightyfc.com/ oder auf der offiziellen Facebook-Seite: https://www.facebook.com/almightyfc/?fref=ts

Source: KONGS

13718759_1473887985970595_4979990291104348983_n

Wir im Kong’s Gym setzen Wert auf unsere Nachwuchsarbeit. Kämpfer Danijel Popovich (in der Bildmitte mit Pokal), der von Tag eins an bei uns im Stuttgarter Gym trainierte, konnte dieses Wochenende mit einem Kraftakt seinen ersten Sieg im Kickboxen nach K1-Regelwerk einfahren. Der 17 Jahre alte Kickboxer stieg beim Newcomer Day 2 im Massimo Fightsport & Fitness in den Ring. Sein Gegner war der über einen Kopf größere Julius Bernsdorf vom La Familia Fight Club in Erfurt.

Das Gewichtslimit war bei 90 Kilogramm angesetzt. In dem drei mal zwei Minuten langen Kampf nach K1-Regelwerk konnte Danijel vor allem mit einer starken letzten Runde die Punktrichter überzeugen und gegen Bernsdorf einen Punktsieg einfahren. Sein solides und aggressives Boxen gepaart mit gut abgeschlossenen Lowkicks sicherte ihm den Sieg. Der angereiste Trainerstab um unseren Muay-Thai-Trainer Florian Motz (im Bild rechts zu sehen), mit dem sich Danijel die letzten Wochen intensiv in unserem Muay-Thai-Traning vorbereitet hat, war zufrieden mit dem Resultat. Die besonders gut organisierte Veranstaltung wird von uns in Zukunft mit großer Wahrscheinlichkeit wieder besucht.

Source: KONGS